home

therapie

behandlungsgebiete

vita

kostenübernahme

kontakt

impressum

datenschutzerklärung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was kann Psychotherapie und was kann sie nicht?

Was ist Verhaltenstherapie?
Die Verhaltenstherapie ist eine auf der empirischen Psychologie basierende psychotherapeutische Grundorientierung. Sie umfasst störungsspezifische und unspezifische Therapieverfahren, die aufgrund von möglichst hinreichend überprüftem Störungswissen und psychologischen Änderungswissen eine systematische Besserung der zu behandelnden Problematik anstreben. Die Maßnahmen verfolgen konkrete und operationalisierte Ziele auf den verschiedenen Ebenen des Verhaltens und Erlebens. Es erfolgt eine genaue Störungsdiagnostik und eine individuelle Problemanalyse. Die Interventionen setzen an den prädisponierenden, auslösenden und/ oder aufrechterhaltenden Problembedingungen an. Die in ständiger Entwicklung befindliche Verhaltenstherapie hat den Anspruch, ihre Effektivität empirisch abzusichern. (Margraf 2009)

Was ist Tiefenpsychologische Therapie?
Durch ihre unterschiedlichen Techniken versuchen die psychodynamischen Therapien, dem Betroffenen zu helfen, Einsicht in sein Gefühlsleben einschließlich der Einflüsse der Vergangenheit auf die Gegenwart zu erlangen, um aktuelle Schwierigkeiten zu überwinden und eine Veränderung seiner Persönlichkeit und seines Verhaltens zu bewirken.

Schweigepflicht
Von dem, was Sie mit mir besprechen, erfährt kein Dritter etwas – auch kein Arbeitgeber und keine Krankenkasse. Psychotherapeuten unterliegen der Schweigepflicht, das heißt es ist ihnen verboten, persönliche Informationen über Patienten ohne deren ausdrückliches Einverständnis an andere weiterzugeben.

Nebenwirkungen
Wie bei anderen Behandlungen können auch in der Psychotherapie Effekte auftreten, die nicht beabsichtigt waren und für den Patienten nachteilig sind.
Deshalb ist es wichtig immer wieder mit Ihrem Therapeuten Rücksprache zu halten wenn sie diesbezügliche Veränderungen merken. Psychotherapie kommt auch an seine Grenzen und manchmal kommt es auch nur zu ganz geringfügigen Veränderungen. Psychotherapie ist wissenschaftlich fundiert und kann keine Wunder vollbringen.
Eine Psychotherapie kann zu jedem Zeitpunkt abgebrochen werden auch ein Wechsel zu anderen TherapeutInnen ist jeder Zeit möglich. Bei schweren und sehr komplexen Erkrankungen kann auch einmal eine teil- bzw. stationäre Behandlung notwendig sein. Hier helfe ich Ihnen gern bei der Vermittlung und Einleitung eines solchen Verfahrens.

Ob eine Sache gelingt, erfährt man nicht, indem man darüber nachdenkt, sondern indem man es ausprobiert.